Servicestandard

Poster zum Servicestandard mit unscharfem Hintergrund

© Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

Was ist der Servicestandard?

Der Servicestandard ist die offizielle Empfehlung von Bund und Ländern zur Digitalisierung von Verwaltungsleistungen. Er definiert 19 ganzheitliche Qualitätsprinzipien.

Ziel des Servicestandards

Die Nutzerorientierung ist das oberste Prinzip bei der Verwaltungsdigitalisierung. Denn die OZG-Umsetzung ist nur dann erfolgreich, wenn sowohl Bürgerinnen und Bürger als auch Unternehmen die Online-Services tatsächlich nutzen.

Die Anwendung des programmübergreifenden Servicestandards soll sicherstellen, dass die Digitalisierung von Verwaltungsleistungen nutzerfreundlich umgesetzt wird.

An wen richtet sich der Servicestandard?

Der Servicestandard ist eine Hilfestellung für alle Beteiligten in Bund, Ländern und Kommunen bei der Entwicklung und Optimierung digitaler Verwaltungsangebote im Rahmen der OZG-Umsetzung und darüber hinaus.

Die Prinzipien des Servicestandards

Auf der OZG-Webseite finden Sie Informationen zu den 19 Prinzipien sowie hilfreiche Anregungen zur Implementierung des Servicestandards, gegliedert nach den folgenden Kategorien: Nutzerzentrierung, Vorgehen, Zusammenarbeit, Offenheit, Technischer Betrieb und Wirkungscontrolling.